Beim Kaffee neue Kontakte geknüpft

Starke Beteiligung beim Wallenhorster Unternehmerfrühstück

Mitteilung von

Zum neunten Mal lud die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Wallenhorst gemeinsam mit dem Marketingverein „Wir für Wallenhorst“ (WfW) am Donnerstag (24. Juli) zum Unternehmerfrühstück ein. Bürgermeister Ulrich Belde konnte über 65 Personen begrüßen, die aus den unterschiedlichsten Geschäftsbereichen kamen. Von Kindergärten, über Künstler bis zum IT-Dienstleister bot das Teilnehmerbild einen vielfältigen Querschnitt durch die Wallenhorster Wirtschaft.

WfW-Vorstand Hans-Jürgen Klumpe stellte seinen Gästen die jüngsten Projekte des Marketingvereins vor. Der neue Begegnungsplatz in der Rathausallee hätte nur durch die Zusammenarbeit von vielen Unternehmen und Institutionen verwirklicht werden können, erklärte er. Mit Wallenhorster Vereinen und Verbänden habe es ein erstes Treffen gegeben, um das Netzwerk zur Wirtschaft noch enger zu knüpfen. Zugleich warb er bei den Unternehmern für die Wallenhorster Maskottchen „Walli & Horst“. Als Walking Acts auf Messen seien diese immer ein Hingucker sowie ein prima Botschafter für Wallenhorst, so Klumpe.

Als Hausherr des in den Räumen der Volksbank Bramgau-Wittlage stattfindenden Treffens stellte Frank Rauschenbach einige beeindruckende Zahlen seines Unternehmens vor. Mit etwa 160 Beschäftigten an 16 Standorten erwirtschafte die Bank eine Bilanzsumme von rund 560 Millionen Euro. Damit sei sie die zweitgrößte Genossenschaftsbank im Osnabrücker Land.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden von der Volksbank zum Frühstück eingeladen. Im Gegenzug wurden sie um eine Spende für einen Wallenhorster Kindergarten gebeten. Gesammelt wurden 210 Euro, die dieses Mal an den Kindergarten St. Marien in Rulle gehen.