Babybesucherinnen tauschten sich aus

Erstes Netzwerktreffen des Neugeborenenbesuchsdienst im Nordkreis Osnabrück fand in Wallenhorst statt

Mitteilung von

Seit etwas über einem Jahr gibt es im Landkreis Osnabrück den Neugeborenenbesuchsdienst. Grund genug für die „Babybesucherinnen“ aus dem Nordkreis Osnabrück, zu einem ersten Netzwerktreffen zusammen zu kommen. Dieses fand am Mittwoch (23. Februar) im Wallenhorster Rathaus statt.

Im Rahmen des Neugeborenenbesuchsdienst erhalten seit Anfang 2010 alle frischgebackenen Eltern ein informatives Begrüßungsgeschenk vom Landkreis und ihrer jeweiligen Heimatkommune. Die – natürlich entsprechend geschulten – Besucherinnen haben jeweils kleine Geschenke, Informationen speziell für Eltern sowie über Beratungs- und Unterstützungsangebote in der Region im Gepäck. In Wallenhorst sind damit drei Frauen unterwegs, die Familien nach einer Geburt mit deren Einverständnis besuchen. Koordiniert wird das Angebot hier vom Familienservicebüro.

Beim Netzwerktreffen ging es vor allem darum, den Besucherinnen aus den einzelnen Kommunen die Möglichkeit zum Austausch zu bieten. Unter anderem sprachen sie über Verlauf und Dauer ihrer Besuch in den Familien, über die von den Eltern gestellten Fragen und die Möglichkeiten der Weitervermittlung an andere Stellen.

Einig waren sich die Teilnehmerinnen darin, dass das Projekt seinen Zielen bislang gute gerecht geworden ist. Viele Infos über die jeweilige Kommune und über Angebote für Familien hätten vermittelt werden können. Ebenso funktioniere die Zusammenarbeit mit den Familienservicebüros.

Aktuell wollen zwei Studentinnen der Fachhochschule Sozialwesen im Auftrag des Landkreises die Babybesuchsdienste evaluieren. Dazu füllten die Besucherinnen einen Fragebogen aus. Außerdem verabredeten, sich künftig nach Möglichkeit einmal im Vierteljahr zum weiteren Austausch zu treffen.