Aus Respekt vor dem letzten Wunsch

Erweiterungsfläche des Hollager Friedhofs eingeweiht

Mitteilung von

Wie Menschen bestattet werden wollen oder ihre Angehörigen bestatten lassen, das hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Darauf reagiert die Gemeinde Wallenhorst durch Erweiterung ihres Friedhofes im Ortsteil Hollage. Die rund 4.000 Quadratmeter große Fläche wurde am Montag (24. September) eingeweiht.
Anwesend waren unter anderem Bürgermeister Ulrich Belde und Fachbereichsleiter Rüdiger Mittmann. Die Kirchengemeinden wurden vertreten von Pfarrer Dietmar Schöneich (St. Josef) und Pastor Hans-Georg Meyer-ten Thoren (Andreasgemeinde) sowie den Kirchenvorständen. Die Geistlichen waren es auch, die die Erweiterungsfläche in einer kleinen ökumenischen Zeremonie segneten und damit ihrer Bestimmung übergaben.

Auf dem Areal stehen künftig, wie von vielen Angehörigen nachgefragt, mehr Zweier-Wahlgrabstätten. Außerdem bietet es die Möglichkeit der anonymen oder halbanonymen Erdbestattung sowie der Beisetzung in Erd- und Urnengräbern auf einem Wiesengrabfeld. Auch diese Angebote entsprechen den immer häufiger geäußerten Wünschen von Hinterbliebenen.