Auch Eltern sind beim BOP gefordert

Berufsorientierungsparcours im Wallenhorster Schulzentrum

Mitteilung von

Praxisnahe Berufsorientierung ist das Markenzeichen des Berufsorientierungsparcours (BOP). Im Wallenhorster Schulzentrum können Schülerinnen und Schüler am Donnerstag (28. Februar) zum zweiten Mal von 8 bis 13 Uhr wieder 40 regionale Unternehmen und eine Vielzahl von unterschiedlichen Ausbildungsberufen ganz praktisch kennenlernen.

Zum ersten Mal wird es aber auch spannend für die Eltern: Bereits am Vorabend sind sie zwischen 18 und 20 Uhr eingeladen, gemeinsam mit ihren Kindern Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen bei 32 teilnehmenden Betrieben auszuloten, Bewerbungsmappen abzugeben oder sich von Vertretern der Jugendberufsagentur beraten zu lassen.

„Die Eltern spielen bei der Berufswahl ihrer Kinder eine entscheidende Rolle. Deshalb freuen wir uns darauf, sie aktiv einzubeziehen“, sagt Kerstin Hüls von der Servicestelle Schule-Wirtschaft der Maßarbeit. Der Berufsorientierungsparcours ist ein Kooperationsprojekt der Servicestelle, der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Wallenhorst, der Alexanderschule und Realschule Wallenhorst. Und er macht Wallenhorst am 27. und 28. Februar zum Anziehungspunkt für viele weitere Schulen: Mit dabei sind auch die IGS und die Hauptschule Bramsche, die Johannes-Vincke-Schule Belm, die Angela-Schule und die Thomas-Morus-Schule Osnabrück sowie die Brücke gGmbH.

Weitere Informationen gibt es unter www.binkos.de/schule-wirtschaft.