Asylbewerber in Wallenhorst angekommen

Gemeindeverwaltung sucht Wohnraum zur Anmietung

Mitteilung von

Sechs Personen, die erstmalig in Deutschland einen Asylantrag gestellt haben, sind Anfang April in Wallenhorst angekommen. Für diese sucht die Gemeindeverwaltung nun eine große Wohnung oder ein Haus zur Anmietung. Bei den sechs Asylbewerbern handelt es sich um alleinstehende Männer türkischer Herkunft. Interessierte Vermieter erhalten weitere Auskünfte bei Annette Birnbrich und Renate Witte vom Fachbereich Bürgerservice und Soziales unter Telefon 05407 888-511 bzw. -513.

Die sechs Männer wohnen vorübergehend in der hiesigen Obdachlosenunterkunft bis eine geeignete Wohnung in Wallenhorst gefunden wird. Sie wurden Ende 2013 mit insgesamt 81 Asylbewerbern seitens der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen dem Landkreis Osnabrück zugewiesen, der nun die weitere Verteilung auf die kreisangehörigen Städte, Samtgemeinden und Gemeinden vornahm.

In Wallenhorst leben zurzeit 28 Asylbewerber. Hierbei handelt es sich überwiegend um Personen, die sich schon seit einigen Jahren in der Bundesrepublik aufhalten und mehrfach Asylanträge gestellt haben. Teilweise verfügen sie wegen der Aussetzung der Abschiebung über Duldungen. Sie kommen aus Armenien, Aserbaidschan, Irak, der russischen Föderation, Serbien, Syrien und der Türkei.

Bundesweit wird die Zahl der Asylbewerber wieder steigen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geht von einem monatlichen Zugang von rund 10.000 bis 12.000 Erstantragstellern in den nächsten Monaten aus.