Allein erziehen, miteinander austauschen

Gruppe für Alleinerziehende wird gegründet / Erstes Treffen am Mittwoch (12. September)

Mitteilung von

Je weniger man in ein familiäres Netz eingebunden ist, desto wichtiger ist es, sich andere Netzwerke aufzubauen. Für Alleinerziehende gilt das besonders, deshalb soll für sie in der Gemeinde Wallenhorst eine Selbsthilfegruppe gegründet werden. Das erste Treffen findet am Mittwoch (12. September) von 15 bis 17 Uhr im Rathaus statt.
Den Anstoß für die Gründung der Gruppe hat Kornelia Böert, die Wallenhorster Beauftragte für Frauen, Familien und Senioren, gegeben. Sie weiß unter anderem aus ihrer Zusammenarbeit mit den Fallmanagern der Maßarbeit kAöR, dass vielen Alleinerziehenden der Rückhalt zum Beispiel durch Großeltern, Tanten und Onkel ihrer Kinder, durch Nachbarn oder Freunde fehlt. Umso wertvoller, so Böert, sei der Austausch mit anderen Eltern in derselben Situation, zumal dieser die Möglichkeit gegenseitiger Unterstützung biete. Neben informativem Austausch und Unterstützung könne die Gruppe sich gemeinsam zu speziellen Themen von Fachleuten beraten lassen oder – auf Wunsch – miteinander Freizeitaktivitäten gestalten.

Begleitet werden soll die Gruppe von Kornelia Eixler. Aus persönlicher Erfahrung weiß sie um die Fragen und Themen, die Alleinerziehende bewegen.

Grundsätzlich ist geplant, dass die Alleinerziehenden künftig an jedem zweiten Mittwoch im Monat zusammenkommen. Die genauen Zeiten werden noch abgesprochen. Während der Gruppentreffen soll Kinderbetreuung angeboten werden.

Das erste Treffen beginnt am Mittwoch (12. September) um 15 Uhr im Raum 1.25 des Wallenhorster Rathauses. Anmeldungen können unter den unten stehenden Kontaktdaten an Kornelia Böert gerichtet werden. Bei der Anmeldung muss auch angegeben werden, wie viele Kinder im welchem Alter zum Treffen mitkommen, damit entsprechende Betreuung organisiert werden kann.