2.500 Euro für unbürokratische Hilfe

Annette und Jochen Rabe überreichen Spendenscheck

Mitteilung von

Einen Spendenscheck über 2.500 Euro zugunsten von Flüchtlingen und anderen Menschen in sozialen Notlagen überreichten Annette und Jochen Rabe am Freitag (18. Dezember) an Bürgermeister Otto Steinkamp.

„Das machen wir gerne“, sagte Rabe, der seit 2007 als Unternehmer im Bereich Logistik und Baustoffhandel in Wallenhorst ansässig ist. „Wir fühlen uns wohl bei dem Gedanken, keine Weinflaschen durch die Gegend zu schicken“, erläuterte er seinen Ansatz, für soziale Projekte zu spenden, anstelle seinen Kunden und Geschäftspartnern Weihnachtspräsente zu schicken. Nach der St. Johann Behindertenhilfe in Osnabrück und dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke spende das Unternehmen nun im dritten Jahr. „Wir waren uns lange unschlüssig“, so Rabe in Bezug auf die Auswahl des diesjährigen Projektes, „haben dann aber Kontakt zur Gemeinde aufgenommen und gefragt, was wir tun können.“ So sei die Idee der Spende für Menschen in Not entstanden.

„Solche Betriebe finden wir in Wallenhorst sehr gut“, dankte Steinkamp für das Engagement. „Die Spende gibt uns die Möglichkeit, auch mal unbürokratisch helfen zu können“, erläuterte er den Verwendungszweck des Geldes. Durch Spenden dieser Art sei die Gemeindeverwaltung in die Lage versetzt, Sondersituationen unbürokratisch lösen und regeln zu können. Wo konkret die 2.500 Euro eingesetzt würden, dazu wolle Steinkamp dem Unternehmerpaar demnächst eine Rückmeldung geben. „Mir ist wichtig, dass all diejenigen, die spenden, erfahren, was mit dem Geld passiert ist.“