180 Quadratmeter für 15 Knirpse

Krippe im Franziskuskindergarten feierlich eingeweiht

Mitteilung von

Am Freitag (27. September) fand die feierliche Einweihung der neuen Krippe im Franziskuskindergarten statt. „Das ist heute ein schöner Tag für einen Bürgermeister“, begrüßte Ulrich Belde die rund 65 geladenen Gäste. In seiner Ansprache zeigte er sich froh darüber, dass Wallenhorst mit der Inbetriebnahme der Lechtinger Krippeneinrichtung das Ziel erreicht habe. Die Gemeinde sei nun für die Betreuung der Kleinsten gut aufgestellt und erfülle die Vorgaben der Landespolitik.

Mit einem großen grünen Schlüssel übergab Architekt Axel Mutert die neuen Räume an Belde und die Kindergartenleiterin Monika Wahmhoff-Thünker. Er erklärte, dass Bauen für Kinder immer etwas ganz Besonderes für ihn sei.

Neben rund 180 Quadratmetern Fläche für die Krippe konnten nach 17 Monaten Planungs- und Bauzeit auch ein Verwaltungstrakt und weitere Funktionsräume in Betrieb genommen werden. Für den An- und Umbau stellte die Gemeinde Wallenhorst einen Betrag in Höhe von 637.000 Euro zur Verfügung. Für die Einrichtung und Ausstattung standen weitere 38.000 Euro bereit. Mit Ausnahme eines Zuschusses von 115.500 Euro finanzierte die Gemeinde den Großteil dieser Kosten.

Trotz des langen Winters konnten die Arbeiten fast termingerecht fertiggestellt und die neuen Räumlichkeiten am Montag (2. September) von den Kleinen bezogen werden. Alle 15 Krippenplätze für Kinder im Alter von null bis zwei Jahren sind inzwischen vergeben.

Gesegnet wurde die Krippe von Pfarrer Dietmar Schöneich, der Bürgermeister Belde kurz entschlossen zum Ehrenmessdiener ernannte.