1000. Einsatz für „Hand in Hand“

Ehrenamtliche Alltagshilfe seit drei Jahren aktiv

Mitteilung von

Im April 2016 startete die Nachbarschaftshilfe „Hand in Hand – Wir helfen“, für die sich aktuell 47 Ehrenamtliche aktiv engagieren. Im April 2019 hatte das Team seinen 1000. Einsatz.

„Begleitdienste nehmen gut 66 Prozent und Besuchsdienste 25 Prozent der Einsätze ein“, erläutert Berthold Stolte als Leiter der Gruppe. „Handwerkliche Tätigkeiten liegen bei acht Prozent. Mit unter ein Prozent bilden Hilfen bei Anträgen oder am PC den Schluss der Statistik.“

„Auch Musik kann als Besuchsdienst angefragt werden“, wirbt Stolte für einen besonderen Zweig der Alltagshilfen. „Beispielsweise als Untermalung von Geburtstagsständchen oder für Schwerkranke, denn gerade die Musik ist zur Entspannung gedacht.“ Auch Helfer für handwerkliche Tätigkeiten könnten über Hand in Hand angefragt werden. Wichtig sei dabei, dass es sich nur um kleine Reparaturen handele, denn die Helfer würden keinen Fachmann ersetzen. Es gehe um Einsätze, die vielleicht sonst die Kinder erledigt hätten, die aber nicht mehr in der Nähe wohnen.

Alle Einsätze können montags bis freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 0175 2020545 angefragt werden. „Dann können Anfragen aufgenommen und an die jeweiligen Ehrenamtlichen weitergereicht werden“, erläutert Rita Stolte, die das Handy betreut.

Kornelia Böert begleitet als Beauftragte für Frauen, Familien und Senioren die Gruppe und ist stolz auf die Möglichkeiten, die Hand in Hand anbietet: „Für Wallenhorst ist das wiedermal ein gutes Zeichen, wie ehrenamtliche Hilfen zum Wohle von Bürgern und Bürgerinnen funktionieren kann. Hier müssen alle drum wissen, damit die ältere Bevölkerung auch von vielen Seiten darauf hingewiesen wird.“

Marlen Beyer ergänzt, dass Hand in Hand an den Seniorenbeirat der Gemeinde Wallenhorst angegliedert ist. „Denn wir möchten, dass alle Seniorinnen und Senioren in Wallenhorst so lange wie möglich, weitgehend selbständig in ihren Wohnungen und Häusern leben können“, so die Beiratsvorsitzende.

Hand in Hand – Wir helfen

Die Nachbarschaftshilfen umfassen vier verschiedene Gruppen: Begleitdienste zum Einkaufen oder zum Arzt, kleine handwerkliche Tätigkeiten, Besuchs- und Gesprächsdienste sowie musikalische Dienste wie kleine Ständchen an Geburtstagen oder ähnlichen Festen.

„Hand in Hand“ stellt keine Konkurrenz zum örtlichen Handwerk oder Dienstleistungsgewerbe dar. Hier haben die Ehrenamtlichen sogar gute Erfahrungen mit einzelnen Handwerkern vor Ort gemacht, die gerade auch „Hand in Hand“ für kleine Reparaturen weiterempfehlen.

Ehrenamtliche, die Lust haben, bei den Nachbarschaftshilfen mitzumachen, sind herzlich willkommen. Wer Interesse hat, kann sich gern unter Telefon 0175 2020545 melden.