100 Euro Zuschuss

Gemeinde Wallenhorst fördert den Kauf von stromsparenden Kühlgeräten

Mitteilung von

Alte stromfressende Kühlschränke oder Gefriergeräte gegen neue energieeffiziente Geräte austauschen und dabei einen Zuschuss erhalten – das können zukünftig die Wallenhorster Bürgerinnen und Bürger. Die Gemeinde Wallenhorst fördert den Neukauf sparsamer Kühlgeräte ab dem 1. Oktober mit 100 Euro. Voraussetzung ist, dass das alte Gerät mindestens zehn Jahre alt ist und das Neugerät die Energieeffizienzklasse A+++ besitzt.

Dass die Wahl auf Kühlgeräte gefallen ist, hat gleich mehrere Gründe. „Bei diesen Geräten hat es in den vergangenen Jahren große technische Fortschritte gegeben. Die haben dazu geführt, dass es ökonomisch und ökologisch meist sinnvoll ist, ein noch funktionierendes Kühlgerät auszutauschen und durch ein neues, energieeffizientes Gerät zu ersetzen“, erklärt Klimaschutzmanager Stefan Sprenger. Zudem seien sie in der Regel 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr im Einsatz. „Hinzu kommt, dass wir eine Fördermöglichkeit gesucht haben, mit der wir alle Bürgerinnen und Bürger ansprechen, nicht nur beispielsweise Hausbesitzer, sondern auch Mieter“, so Sprenger.

Wichtig beim Austausch ist, dass das neue Gerät die Energieeffizienzklasse A+++ besitzt und das Altgerät mindestens zehn Jahre alt ist. Denn nur dann kann der Zuschuss beantragt werden. Grund ist, dass nur bei diesen Geräten der hohe Stromeinspareffekt zum Tragen kommt, der es rechtfertigt, ein funktionierendes Kühlgerät zu entsorgen. Dann aber ist die gesamte Umweltbilanz, die auch die Energie und Ressourcen einschließt, die beim Herstellungsprozess sowie für die Auslieferung und Entsorgung aufzubringen sind, positiv.

Der Austausch ist nicht nur ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, sondern lohnt sich auch finanziell. Laut der Verbraucherzentrale verbraucht ein zwölf Jahre alter Kühlschrank mit einem Volumen von 90 Litern durchschnittlich 392 kWh pro Jahr. Nachfolgemodelle mit gleichem Volumen, aber mit der Kennung A+++, verbrauchen durchschnittlich hingegen nur 157 kWh jährlich. Bei den heutigen Strompreisen spart man dadurch ungefähr 70 Euro im Jahr. Ist der Kühlschrank älter, spart man sogar noch mehr.

Den Zuschuss gibt es, wenn der alte Kühlschrank fachgerecht entsorgt und dies nachgewiesen wird. Dafür hat die Gemeinde Wallenhorst einen Flyer erstellt, der einen Entsorgungsnachweis enthält. Dieser ist vom Fachhändler oder Entsorgungsbetrieb zu unterzeichnen. Der Flyer liegt im Rathaus aus oder kann auf der Internetseite wallenhorst.de/klimaschutz unter dem Menüpunkt Förderung heruntergeladen werden.

Die Zuschüsse für die bisherigen Klimaschutzfördermaßnahmen der Gemeinde Wallenhorst (Austausch der alten Heizungspumpe und Durchführung des hydraulischen Abgleichs) bleiben bestehen. Auch sie tragen dazu bei, den Energieverbrauch spürbar zu senken. Der Fördertopf für alle Maßnahmen beträgt je Kalenderjahr 10.000 Euro. Weitere Informationen sind online unter www.wallenhorst.de/klimaschutz oder telefonisch bei Stefan Sprenger unter 05407 888-740 erhältlich.