Lila-weiße Begeisterung an der Alexanderschule

Tag des Fußballs mit Profis des VfL Osnabrück

Mitteilung von

Bereits seit vier Jahren besteht eine Kooperation zwischen der Alexanderschule Wallenhorst und dem Junioren-Leistungszentrum des VfL Osnabrück. In diesem Rahmen sind auch im aktuellen Schuljahr schon viele gemeinsame Projekte auf die Beine gestellt worden. Neben der Präventionsveranstaltung zur Frage „Wie sozial sind soziale Netzwerke?“, war der „Tag des Fußballs“ mit den Profis Roman Prokoph und Paul Thomik ein außergewöhnliches Erlebnis für die Schüler. In einen ganz besonderen Genuss kommen die Teilnehmer der Fußball-AG für die Klassen fünf bis acht: sie werden von Steven Bentka trainiert. Er ist Abwehrspezialist der U21 des VfL und befindet sich auf dem Sprung in den Profibereich. Der mehrmalige Junioren-Nationalspieler trainiert bei den Profis des VfL und kam auch schon zu ersten Einsätzen. „Bentka schafft es, die jungen Fußballer, die nicht alle im Verein aktiv sind, für Fußball zu begeistern. Hier sind sie gerne mit dabei, die Spielfreude steht im Vordergrund“, berichtete Schulleiter Thomas Behning und stellte heraus, dass keiner der Schüler auch nur eine AG-Stunde verpassen möchte. „So macht Schule richtig Spaß“, ergänzte Projektkoordinatorin Birte Loddeke. Am Montag (17. Februar) besuchte auch Roland Twyrdy die Fußball-AG der Alexanderschule. Er trainiert die U19 des VfL Osnabrück, die in der A-Jugend-Bundesliga spielt. Twyrdy ist einer von drei Leitern des Junioren-Leistungszentrums der Lila-Weißen. „Es freut uns sehr, dass Roland Twyrdy durch seinen Besuch die Verbundenheit zur Alexanderschule zum Ausdruck gebracht hat“, zeigte sich Behning begeistert über das Engagement des Kooperationspartners. „Wir danken dem VfL Osnabrück für die Unterstützung und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit, die immer für beide Seiten ein Gewinn sein soll“.

Zum Hintergrund: Die Fußball-AG ist Teil des Ganztagsangebotes der Alexanderschule. Dabei verfolgen die Sport-AGs der sportfreundlichen Schule nicht nur den Aspekt, Bewegungsanlässe zu schaffen. Sie sind auch Teil des Konzeptes zur Persönlichkeitsbildung. Im Teamsport wird für sich und andere Verantwortung übernommen. Wenn dann noch aus berufenem Munde Tipps und Fußballtricks weitergegeben werden, macht es für die Schüler dazu noch richtig Spaß.