Auswirkungen auf die Wasserwirtschaft durch das Coronavirus

Informationen der Wasserversorgung Wallenhorst GmbH

Mitteilung von

Die Trinkwasserversorgung im Versorgungsgebiet der Gemeinde Wallenhorst sowie des Osnabrücker Stadtteils Pye ist derzeit weder gefährdet noch beeinträchtigt.

Dennoch ergreift die Wasserversorgung Wallenhorst GmbH (WVW) geeignete Maßnahmen, um die Verbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen und das Risiko für die Wasserversorgung weiterhin auf möglichst niedrigem Niveau zu halten.

Das Umweltbundesamt hat in einer Stellungnahme vom 12. März 2020 festgestellt, dass eine Übertragung des neuartigen Virus nach derzeitigem Wissensstand vor allem über den direkten Kontakt zwischen Personen oder über kontaminierte Flächen erfolgt. Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sind sehr gut gegen alle Viren – einschließlich Coronaviren – geschützt.

Eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand daher höchst unwahrscheinlich.

Die WVW bittet alle Kundinnen und Kunden, von persönlichen Besuchen in unserer Geschäftsstelle, aber auch auf den Wassergewinnungsanlagen abzusehen. Der Notdienst der WVW ist weiterhin 24 Stunden täglich erreichbar – aber auch hier die Bitte, nur in Notfällen anzurufen. Standrohre werden unter Einhaltung aller Hygienevorschriften ausschließlich nach vorherigem Kontakt über E-Mail oder Telefon ausgegeben.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WVW stehen gerne telefonisch oder per E-Mail während der Geschäftszeiten zur Verfügung. Die Kontaktdaten der jeweiligen Ansprechpersonen stehen auf der Internetseite www.wasserversorgung-wallenhorst.de zur Verfügung.