80.000 Postkarten für Tintenpoeten

VarusRegion fördert die Schreibkultur

Mitteilung von

Handgeschriebene Briefe und Postkarten sind heutzutage fast schon eine Seltenheit. Dabei freuen wir uns doch alle, wenn eine nette, handgeschriebene Karte im Briefkasten liegt, mit der wir gar nicht gerechnet haben – die uns aber zeigt, dass jemand ganz persönlich an uns gedacht hat.

In Zeiten von E-Mail, Facebook, Twitter und Co startet die VarusRegion im Osnabrücker Land die entschleunigte, kreative und einfach schöne Aktion „Tintenpoeten“. Hierfür haben 16 Künstlerinnen und Künstler aus der Region je eine Postkarte gestaltet, die jeweils 5.000 Mal gedruckt wurde. Die Karten sollen zunächst bei den Veranstaltungen der Reihe „Kulturelle Sommerfrische“ von Samstag (9. Juli) bis Sonntag (17. Juli) kostenlos verteilt werden – unter anderem am Sonntag (10. Juli), wenn das Heimathaus Hollager Hof seine Türen sowie sein Café öffnet und interessierte Besucher gern durch den angrenzenden Bauerngarten führt. Die kleinen Kunstwerke können dann direkt beschrieben und mit einer Adresse versehen in einen vor Ort bereitgestellten Postkasten eingeworfen werden. Der Veranstalter bringt die Karten zur Post und der Empfänger freut sich.

Des Weiteren sind die Karten in den Rathäusern und Tourist-Informationen von Bad Essen, Belm, Bohmte, Bramsche, Ostercappeln und Wallenhorst erhältlich. Dort sind sie bereits jetzt stark nachgefragt, wie Frank Jansing seitens der Wallenhorster Verwaltung erklärt.

Zu den Künstlerinnen, die die Karten gestaltet haben, zählt auch Renate Bodi. Die Wallenhorsterin beteiligte sich mit dem Motiv „Auf Reisen“. Das Bild, das einen Koffer und zwei Paar Schuhe zeigt, passe gut zum Thema sowie zur „Kulturellen Sommerfrische“, sagt die Künstlerin, die aktuell im Forsthaus Oesede ausstellt. Sie sei erstaunt gewesen, wie gut der Kartendruck gelungen sei, da sie das Motiv des bereits verkauften Bildes nur als Foto eingereicht habe.

Bürgermeister Otto Steinkamp dankte Renate Bodi für ihr Engagement: „Uns freut es, dass Sie das Bild für die Aktion zur Verfügung gestellt haben“. Es sei ein gutes Projekt, das im kulturellen Bereich vieles zusammenführe. Für die Veranstaltungen könne man jetzt nur noch auf gutes Wetter hoffen.