Mittwoch, 03.05.2017

Smartclub für Jugendliche ab 14 Jahren im Osnabrücker Hyde Park

Idee zur Jugenddisco auf der Wallenhorster Jugendkonferenz entstanden

Unter dem Titel „Smartclub“ lädt die Osnabrücker Diskothek Hyde Park in Zusammenarbeit mit der kommunalen Jugendpflege der Gemeinde Wallenhorst alle Jugendlichen ab 14 Jahren am Samstag (20. Mai) zu einer speziellen Party ein. Von 19 bis 22 Uhr – also vor der regulären Öffnungszeit – können die jungen Leute „wie die Großen“ tanzen und feiern. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Im Herbst vergangenen Jahres stellte die Gemeinde ihren Jugendlichen die Frage „Was geht, Wallenhorst?“ und ließ sie im Rahmen einer Jugendkonferenz ihre Zukunftsvisionen entwickeln. Viele Ideen wurden geboren, einige davon in Projektgruppen weiter ausgearbeitet. Unter anderem die Idee, eine Jugenddisco zu organisieren, die es mit einem abendlichen Discothekenbesuch der „Großen“ locker aufnehmen kann. Jetzt ist es soweit: nur sechs Monate nach der ersten Idee öffnet der Hyde Park für die Jugendlichen seine Tore.

„Wir sind voller Vorfreude auf einen Spitzenabend in der Osnabrücker Kultdiscothek und freuen uns wahnsinnig auf viele tolle Begegnungen, ganz viele Gäste und runde Füße vom Tanzen“, sagt Sarah Kovacevic vom Wallenhorster Jugendzentrum JAB2. „Wir würden uns sehr freuen, wenn viele unserer Einladung folgen und am 20. Mai in Scharen den Hyde Park stürmen würden.“ Die Discothek am Fürstenauer Weg biete viel Platz und sei eine „coole Location“ für Jugendliche, die Lust zum Feiern und Tanzen hätten.

„Wir sind sehr dankbar, dass der Hyde Park uns seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, uns mit Rat und Tat zur Seite steht, den DJ engagiert und das tolle Plakat gestaltet hat“, beschreibt Kovacevic die gute Zusammenarbeit mit Hyde Park-Chefin Conny Overbeck und ihrem Team. „Es läuft sehr unkompliziert, zuverlässig und funktioniert ganz wunderbar!“ Üblicherweise mache der Hyde Park keine Veranstaltungen für Jugendliche, für die Gemeinde Wallenhorst und das Projekt aus der ersten Jugendkonferenz würden die Betreiber jedoch eine ganz große Ausnahme machen. „Kommt also alle vorbei, damit die Bude voll wird!“

Für den Abend selbst sei alles organisiert, nun gelte es kurz vorher noch kräftig die Werbetrommel zu rühren, sagt Wallenhorsts Jugendpfleger Jürgen Abeln und wendet sich auch an Eltern, Lehrkräfte und ehrenamtliche Jugendleiter: „Machen Sie den Smartclub zum Thema, sprechen Sie darüber und informieren Sie gerne auch über die Hintergründe. Helfen Sie der Projektgruppe dabei, ihren Traum von einem coolen Discoabend zu verwirklichen und geben Sie den Jugendlichen damit das Gefühl, richtig was bewegen zu können und die Erfahrung, dass sich aktive Beteiligung immer auszahlt!“ Gefeiert werde selbstverständlich im Rahmen des Jugendschutzgesetzes, auf dessen Einhaltung sowohl des Team der Jugendpflege als auch der Hyde Park sehr bedacht sei.