Elf Sekunden Vorsprung

Søren Waerenskjold gewinnt die Niedersachenrundfahrt der Radsportjunioren

Norwegentag in Niedersachsen: Die 23. Austragung der Niedersachsenrundfahrt der Junioren von Freitag bis Sonntag (28.-30. Juli) begann mit einem kompletten Erfolg der Wikinger. Nach den 66,3 Kilometern zum Auftakt der dreitägigen Etappenfahrt in Wallenhorst holten die Fahrer des Nationalteams aus Norwegen nicht nur die ersten drei Plätze der Etappe, sondern auch gleich alle vier Trikots.

Jonas Iversby Hvideberg setzte sich auf der dritten und letzten Runde aus einer achtköpfigen Spitzengruppe ab, in der seine Mannschaft gleich dreifach vertreten war. Am Ende gewann der 18-jährige  aus Frederikstad souverän mit zehn Sekunden Vorsprung als Solist. Dahinter ließen Søren Waerenskjold und Olav Hjemsaeter nichts anbrennen und sicherten sich die Plätze zwei und drei.

Einzelzeitfahren

Die Norwegener setzten ihren dominierenden Auftritt auch am zweiten Tag der Niedersachsenrundfahrt nahtlos fort. Nur der Cottbuser Juri Hollmann im Nationaldress des BDR (Bund Deutscher Radfahrer) als Zweiter und der niederländische Vizemeister Thymen Arensmann konnten sich zwischen die schnellsten drei Norweger schieben, die mit Andreas Leknessund, Søren Waerenskjold und Olav Hjemsaeter die Plätze eins, drei und fünf holten. Waerenskjold übernahm damit auch das Gelbe Trikot des Spitzenreiters in der Gesamtwertung von seinem Teamkollegen Jonas Iversby Hvideberg, der als 22. des 10,5 Kilometer langen Zeitfahrens fast 39 Sekunden verlor. Der 17-jährige Waerenskjold  führte nach dem Einzelzeitfahren mit acht Sekunden auf seinen Teamkollegen Hjemsaeter. Arensmann lag mit elf Sekunden Rückstand auf Rang drei.

Zweite Etappe

Der Belgier Arne Marit gewann die dritte Teilprüfung der Internationalen Niedersachsenrundfahrt im Sprint und unterbrach damit die norwegische Siegesserie. Das Team des in der Gesamtwertung führenden Søren Waerenskjold hatte bei der Juniorenrundfahrt in der Region um Wallenhorst allerdings weiter alles unter Kontrolle und führte in sämtlichen Wertungen.

Der 17-Jährige im Gelben Trikot wurde Vierter im Finalsprint – baute aber bereits bei einem Zwischensprint mit drei Sekunden Bonifikation den Vorsprung auf seinen Teamkollegen Olav Hjemsaeter auf elf sowie auf den Niederländer Tymen Arensmann auf zwölf Sekunden aus. Damit übernahm Waerenskjold auch das Trikot des punktbesten Fahrers. Bester Kletterer der Rundfahrt blieb sein Teamkollege Olav Hjemsaeter.

Dritte Etappe

Auch im Finale ließ die Nationalmannschaft Norwegens nichts anbrennen: Mit einer überzeugenden Leistung kontrollierte das Team von Søren Waerenskjold über die gesamten 114,3 Kilometer der letzten Etappe der Niedersachsenrundfahrt der Junioren das Feld und brachte die Plätze eins und zwei der Gesamtwertung sicher nach Hause. Erst auf den allerletzten Kilometern der 23. und letzten Austragung – zumindest unter der Regie des langjährigen Rundfahrtleiters Otto Pätzold – gelang dem Belgier Jens Vanoverberghe noch ein Vorstoß. Am Ende rettete der 17-jährige rund zwei Meter seines Vorsprungs über die Ziellinie. Zweiter wurde Ludwig Wacker aus Dänemark, Dritter Vize-Weltmeister Niklas Märkl.  Der 18-jährige sammelte damit vor der Weiterreise zu den Europameisterschaften in Dänemark nochmals Selbstvertrauen für die nächsten Auftritte im Trikot des BDR.

In der Gesamtwertung brachte die Finaletappe keine Veränderungen mehr. Søren Waerenskjold gewinnt die Rundfahrt mit elf Sekunden Vorsprung auf seinem Teamkollegen Olav Hjemsaeter, der auch die Bergwertung gewinnt. Als Fahrer des jüngeren Jahrgangs siegt Waerenskjold außerdem in der Nachwuchswertung und holt sich auch das Sprint-Trikot. Dritter der Gesamtwertung wird der Niederländer Thymen Arensmann. Entsprechend geht auch der Sieg in der Gesamtwertung nach Norwegen.