Niedersachsen-Rundfahrt der Radsport-Junioren 2016

Norweger Iver Knotten siegt in Wallenhorst

In beeindruckender Überlegenheit dominierte das Sextett der norwegischen Junioren-Nationalmannschaft die Austragung der 22. Internationalen Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren von Freitag (29. Juli) bis Sonntag (31. Juli). Ihr Zeitfahrspezialist Iver Knotten wurde seiner Mitfavoritenrolle auf den Gesamtsieg vollauf gerecht. Er gewann nach 285,3 Kilometern die dreitägige Etappenfahrt im Raum Wallenhorst, Bramsche und Osnabrück vor dem mexikanischen Panamerikameister Luis Hernandez Villalobos und dem Belgier Ruben Apers. Maximilian Hamberger platzierte sich als bester deutscher Fahrer auf Rang 9 der Gesamtwertung.

Boris Pistorius, niedersächsischer Minister für Inneres und Sport, sah als Schirmherr der Rundfahrt bei der Auftaktetappe ein packendes Finale einer siebenköpfigen Spitzengruppe, das der Luxemburger Colin Heiderscheid vor Imeh Nsek und Ide Schelling für sich entscheiden konnte.

Beim Einzelzeitfahren brillierten erstmals die Norweger. Der norwegische Meister Iver Knotten setzte seine Siegesserie bei internationalen Einzelzeitfahr-Wettbewerben fort und verwies seinen aufstrebenden jungen Landsmann Andreas Leknessund auf den Ehrenplatz.

Mit einer dicken Überraschung endete die Nachmittagsetappe. Das bis dahin eher unauffällig agierende dänische ABC Junior Team brachte zwei Fahrer in eine zwölf Fahrer zählende Spitzengruppe, aus der sich Eigil Nikolajsen im Finish brillant gegen die belgischen Sprintcracks Gilles Borra und Ruben Apers durchsetzte. Iver Knotten fuhr kampflos als Letzter der Ausreißergruppe ins Gelbe Trikot.

Das wurde auf der Schlussetappe von der norwegischen Equipe clever verteidigt. Im Massensprint von noch 81 Fahrern gelang dem Norwegischen Straßenmeister Joakim Kjemhus sogar noch der Etappensieg hauchdünn vor Maximilian Hamberger und dem Niederländer Jesper Rasch. Colin Heiderscheid sicherte sich als Etappenvierter endgültig das Sprinttrikot der Rundfahrt. Das Bergtrikot zog sich noch Ide Schelling an, der alle drei Bergwertungen der Finaletappe gewann. Mit Alexander Leknessund auf Platz sechs der Gesamtwertung stellten die Norweger den besten Fahrer des jüngeren Jahrganges und sie gewannen mit ihrem homogenen Team auch erstmals in der Rundfahrtgeschichte die Mannschaftswertung.

Weitere Informationen, detaillierte Rückblicke und Bildergalerien stehen auf der Internetseite www.internationale-niedersachsen-rundfahrt.de zur Verfügung.