30 Tage Übersicht

Mein Weg mit Bello

September11

Der

bramscher Filmemacher Helmuth Kohn zeigt in Heimathaus “Hollager Hof”

einen Film über Erich Engelbrecht (sein Spitzname war “Bello”) – er ist

gestorben 2011. Engelbrecht war ein außergewöhnlicher Künstler, der in

Melle-Holterdorf eindrucksvolle Gemälde, Grafiken, Gobelins und

Skulpturen schuf. Sein spannender Werdegang und seine Werke werden in

diesem Film als halbdokumentarisches Erlebnis vermittelt.

Helmuth

Kohn zeigt seine ganz persönliche Annäherung an den Künstler Erich

Engelbrecht und dessen Kunst. Der posthum entstandene Film beginnt mit

aufgezeichneten Gesprächen, die Engelbrecht noch zu Lebzeiten mit seinem

zeitweisen Weggefährten Hans-Jürgen Vogt geführt hatte. Darin kommt zum

Ausdruck, dass der erfolgreiche Ingenieur Engelbrecht schon früh von

einem engen Zusammenhang zwischen Ästhetik und Mathematik ausging. So

erinnern die Formen in seinen Werken an mathematische Kurven.

Neben den

Annäherungsversuchen an das innere Wesen der Engelbrechtschen Kunst

geht es aber auch um Arbeitstechniken. Optisch beeindruckend ist, wie

teils monumentale Stahlskulpturen nach Engelbrechts Vorgaben mit

hochmoderner CNC-Technik geformt werden. Die größten Skulpturen bestehen

aus bis zu 30 Zentimeter dicken Stahlplatten sind bis zu 130 Tonnen

schwer und zwölf Meter hoch.

Eintritt: 3,00 €, es gilt die WKC

Uhrzeit: 19:00 Uhr - 20:00 Uhr

Ort: Hollager Hof

Organisator: Heimathaus Hollager Hof e.V.


Zurück